DGWA ROHSTOFF 101 - GRAPHIT




Weltweit versuchen Regierungen mehr denn je, den Bedarf an kritischen Rohstoffen zu ermitteln, die für den Übergang zu einer grünen Wirtschaft und die Versorgung mit erneuerbaren Energien unerlässlich sind.


Die Aufmerksamkeit richtet sich zunehmend auf Graphit und seine Bedeutung für die Dekarbonisierung des Verkehrs und der Schwerindustrie - zwei Sektoren mit hohen CO2-Emissionen.


Lithium-Ionen-Batterien haben den Energie- und Elektrofahrzeugmarkt aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften verändert. Sie sind leichter, entladen sich weniger schnell und haben eine bessere Leistung als Nickel-Cadmium-Batterien. Die Anode in Lithium-Ionen-Batterien besteht fast ausschließlich aus Graphit.


Eine typische EV-Batterie für ein Elektrofahrzeug wiegt etwa 400 Kilogramm. Graphit ist gewichtsmäßig der größte Bestandteil einer Lithium-Ionen-Batterie und macht zwischen 10 und 40 kg des Gewichts aus. Graphit wird auch in anderen Teilen eines Elektrofahrzeugs verwendet, so dass der gesamte Graphitanteil bis zu 100 kg betragen kann. Um die Leistung zu erreichen, werden in der Regel etwa 3.000 kg Rohmaterial benötigt.


Phineas Glover, Research Analyst der Credit Suisse, prognostiziert ein erhebliches Graphitversorgungsdefizit, aufgrund der Steigerung der Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen, mit einem Defizit von 32 % bis 2025 und einem Anstieg der Nachfrage um 500 % bis 2050. Allein in Europa werden bis 2027 voraussichtlich 50 % aller Neuwagenverkäufe elektrisch sein.



Benchmark Mineral Intelligence prognostiziert ein jährliches Wachstum von 28 % bis 2030.


Graphit wird in Natur- und synthetischen Graphit unterschieden. Naturgraphit wird weltweit abgebaut. Synthetischer Graphit wird aus Koks auf Öl- oder Kohlebasis hergestellt.


Die Hersteller von Batterieanodenmaterial wenden sich zunehmend von der synthetischen Graphitproduktion ab, da diese teuer, energieintensiv und im Allgemeinen nicht umweltfreundlich ist.


Graphit eignet sich aufgrund seiner Vielseitigkeit ideal als Komponente für wiederaufladbare Batterien. Graphit hat eine wabenartige Molekularstruktur, die ihn flexibel und stark und einen perfekten Leiter für Elektrizität macht. Die Fähigkeit, elektrische Ladung zu tragen, zu speichern und zu transportieren, macht Graphit zum idealen Anodenmaterial für Elektroautobatterien.

China ist das Epizentrum der globalen Graphitindustrie mit etwa 75 % der Naturgraphitproduktion und fast 100 % der Batterieanodenproduktion.


Mehr als 15 % des weltweit produzierten Naturgraphits wird in Elektrofahrzeugbatterien verwendet, davon etwa 90 % in Lithium-Ionen-Batterien. Graphit wird in allen gängigen Batterietypen verwendet, einschließlich Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LFP).


Graphit wird auch für Wasserstoff-Brennstoffzellen für Verkehrsanwendungen sowie für stationäre und tragbare Brennstoffzellen/Batterieanwendungen verwendet. Der erwartete Anstieg der weltweiten Nachfrage nach Graphit hat dazu geführt, dass das Mineral in Europa, Australien, den Vereinigten Staaten und Kanada als "kritischer Rohstoff" oder "kritisches Mineral" bezeichnet wird.


In Europa ist die Graphitproduktion begrenzt und machte im Jahr 2018 nur 2 % (34.000 t) der weltweiten Produktion aus. Das größte Graphitvorkommen auf dem europäischen Festland ist die Zavalyevskiy-Mine in der Ukraine - zu 70 % im Besitz der an der ASX notierten Volt Resources Limited (ASX: VRC).



DGWA Graphit-Aktien Portfolio Companies


Unternehmen, die Graphitvorkommen besitzen, versuchen zunehmend, in den lukrativen Bereich der nachgelagerten Wertschöpfung einzusteigen. Volt Resources Limited (ASX: VRC) unternimmt strategische Schritte im US-EV-Batteriesektor und gab kürzlich eine gemeinsame Entwicklungsvereinbarung mit Urban Electric Power (UEP) und American Energy Technologies Co. (AETC) bekannt. Die Vereinbarung sieht vor, die Graphitproduktionskapazitäten von Volt in Europa (Ukraine) und Afrika (Tansania) zu nutzen, um nicht-sphärische Graphitprodukte einschließlich leitfähigem Graphit für den Batteriemarkt herzustellen. Im Rahmen des Kooperationsprojekts wird außerdem nicht-sphärischer Graphit getestet, um die Leistung alkalischer Batterien zu verbessern.


Volt verfügt über die größte JORC-Ressource in Tansania mit einer Reserve von 127 Mio. Tonnen. Der Plan sieht eine 2-stufige Erschließung vor. Die geplante erste Stufe wird eine Produktion von 23.700 Tonnen Graphit pro Jahr bei einer Lebensdauer der Mine von sieben Jahren haben.


International Graphite (ASX: IG6) ist vor kurzem über die ASX in Australien an die Börse gegangen. Das Unternehmen entwickelt die erste vertikal integrierte Graphitanlage in Westaustralien mit einer Graphitlagerstätte von Weltklasse in Springdale und einer nachgelagerten Graphitverarbeitung in Collie. Der Plan sieht vor, dass die nachgelagerte Verarbeitungsanlage globale Märkte bedient und gleichzeitig kundenorientierte Produkte liefert, die den weltweit besten Umweltpraktiken und internationalen Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen.


International Graphite hat vor kurzem eine Absichtserklärung mit ZEN Energy bekannt gegeben, um sein Graphitverarbeitungswerk in Collie in Westaustralien mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Strom und Energie sind einer der größten CO2-Fußabdrücke für Graphitanodenmaterial, und die Beziehung zu ZEN Energy kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, da sich Europa auf verpflichtende Kohlenstoffbilanz Erklärungen für OEMs und Automobilhersteller zubewegt.