top of page

VOLT RESOURCES NEWS (ASX: VRC)

Zavalievsky Graphite wird als strategisches Asset in Investment-Pipeline von ERMA aufgenommen


Wichtige Eckdaten


  • Die Volt-Tochter Zavalievsky Graphite (ZG) wurde von den europäischen Agenturen EIT und ERMA als strategisches Asset deklariert.

  • ZG ist eines von nur wenigen Graphitprojekten, die in eine Liste von rund 50 ‚Investment Cases‘ zur Deckung des Bedarfs an kritischen und strategischen Rohstoffen in Europa aufgenommen wurden.

  • ZG bringt seine erste Produktionskampagne 2023 erfolgreich zum Abschluss und produziert 1.015 Tonnen Graphitkonzentrat bei einer durchschnittlichen Produktionsmenge von 52 Tonnen pro Tag.

  • Derzeit finden Vorbereitungen auf die zweite Produktionskampagne statt.


Volt Resources Limited (ASX: VRC) („Volt“ oder „das Unternehmen“), ein Graphitproduzent und Entwickler von Anodenmaterial aus Naturgraphit, freut sich bekannt zu geben, dass die Volt-Tochter Zavalievsky Graphite („ZG“) vom Europäischen Innovations- und Technologieinstitut („EIT“) – einem unabhängigen Organ der Europäischen Union („EU“), dessen Aufgabe die Verbreitung von Innovationen in ganz Europa ist – und von der Europäischen Rohstoffallianz („ERMA“) formell als ‚strategisches Asset‘ deklariert wurde. Um die strategische Autonomie Europas bei der Produktion kritischer Rohstoffe für die Energiespeicherung und -umwandlung zu vergrößern, will die EU die gesamte Wertschöpfungskette einbinden und ist sich darüber im Klaren, dass die Primärproduktion in der EU begrenzt ist. Aus diesem Grund haben EIT Raw Materials und ERMA rund 50 sogenannte ‚Investment Cases‘ ermittelt, bei denen es um Rohstoffe für die Energiespeicherung und -umwandlung in ganz Europa und darüber hinaus geht. ZG ist eines der wenigen Graphitprojekte, die als ‚strategisches Asset‘ ausgewählt wurden (siehe nachstehende Abbildung 1). Dank dieser Bewertung werden sich für Volt voraussichtlich neue Möglichkeiten der Geschäftsentwicklung in Europa eröffnen.


Wenn man bedenkt, dass sich der Gesamtbedarf an Graphit in Europa bis zum Jahr 2030 laut Schätzungen auf rund 1.500.000 Tonnen jährlich erhöhen wird (siehe nachstehende Abbildung 2) und die Graphitliefermengen – einschließlich jener aus dem Betrieb ZG – in Europa insgesamt nur rund 300.000 Tonnen pro Jahr ausmachen, hat das von Volt betriebene Graphitprojekt Bunyu beste Chancen, sich in Zukunft als Graphitlieferant für den voraussichtlichen Bedarf in Europa zu etablieren.


Wie am 8. Mai 2023 bekannt gegeben, hat ZG am 11. April 2023 nach der Winterpause den Betrieb erfolgreich wiederaufgenommen. Das Team von ZG hat die erste Produktionskampagne erfolgreich abgeschlossen und mit einer durchschnittlichen Produktionsrate von 52 Tonnen pro Tag rund 1.015 Tonnen Graphit produziert, wobei Teilproduktionstage zu Beginn und am Ende der Kampagne nicht berücksichtigt wurden. Derzeit laufen die Planungen für eine zweite Produktionskampagne.


Prashant Chintawar, Chief Executive Officer von Volt Resources Limited, meint zu den Fortschritten:

„Wir begrüßen die Entscheidung von EIT und ERMA, ZG als strategisches Asset für Europa anzuerkennen. ZG hat sich als Asset bewährt und ist ein Graphitlieferant für unsere in Europa geplante Anlage zur Herstellung von Anodenmaterial aus Naturgraphit. Das Zusammenspiel aus Regierungsauflagen, dem Bedarf an einer lokalisierten Batterielieferkette und der Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage bei Graphitanoden macht Europa zu einem attraktiven Markt für Volt.“



Die vollständige Meldung finden Sie unter: https://voltresources.com/volt-resources-limited-de/


Comments


Post: Blog2_Post
bottom of page