PYROGENESIS SPOTLIGHT


Ein boomendes Thema im Bereich der technologischen Innovationen ist die additive Fertigung, auch als 3D-Printing bekannt.


Der globale Markt für 3D-Druck wurde im Jahr 2021 auf 13,84 Milliarden US-Dollar geschätzt* und wird voraussichtlich von 2022 bis 2030 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 20,8 % wachsen.


Im Jahr 2021 wurden weltweit 2,2 Millionen 3D-Drucker ausgeliefert, und es wird erwartet, dass die Zahl der ausgelieferten Geräte bis 2030 auf 21,5 Millionen ansteigen wird.


3D-Printing gibt es schon seit über 50 Jahren, die Technologie hat sich aber erst in den letzten zehn Jahren u.a. aufgrund sinkender Kosten durchgesetzt.


Die intensive Forschung und Entwicklung und die wachsende Nachfrage nach Prototyping-Anwendungen in verschiedenen Branchen, insbesondere im Gesundheitswesen, in der Automobilindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrt, kurbeln das Wachstum des Marktes an.

Der Einsatz des 3D-Drucks in industriellen Anwendungen wird gewöhnlich als additive Fertigung (AM) bezeichnet. Bei der additiven Fertigung wird mit Hilfe von Software und einem 3D-Drucker schichtweise Material hinzugefügt, um ein Objekt zu formen, das sich auf eine 3D-Datei bezieht.

PyroGenesis Canada Inc. (FSE: 8PY, NASDAQ & TSX: PYR) hat ein Verfahren zur Herstellung von chemisch reinen Pulvern entwickelt, die für die additive Fertigung und den 3D-Druck benötigt werden.

Das Unternehmen hat ein patentrechtlich geschütztes Plasma-Zerstäubungsverfahren erfunden, mit dem Metallpulver hergestellt werden können, die unter anderem für die Luft- und Raumfahrt und die biomedizinische Industrie ideal sind. Die Technologie des Unternehmens wurde von milliardenschweren Industrieunternehmen geprüft und validiert. PyroGenesis hat ein äußerst vielseitiges Verfahren entwickelt, das schnell an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden kann und wenig bis gar keinen Abfall produziert.

Darüber hinaus ist PyroGenesis in den ARK Invest 3D Printing ETF (PRNT) von Cathy Wood aufgenommen worden.


* Bericht von Grand View Research