top of page

KLONDIKE GOLD NEWS (TSX.V: KG)

Klondike Gold erhält bis zu 74,6 g/t Au (2,40 Unzen/t Au) bei Probenahmen im Zielgebiet Gold Run



Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FWB: LBDP; OTCQB: KDKGF) („Klondike Gold“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse der im Jahr 2023 auf dem Ziel Gold Run durchgeführten Kartierungen, Gesteinsprobenahmen und Diamantkernbohrungen (5 Bohrlöcher) bekannt zu geben. Gold Run befindet sich im zu 100 % unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Klondike District (das „Konzessionsgebiet“) im Bergbaurevier Dawson, Yukon, Kanada.

 

Wichtigste Punkte:

 

  • 10 Gesteinsstichproben aus dem Ziel Gold Run hatten einen Goldgehalt von bis zu 74,6 g/t Au (2,40 Unzen/t Au). Sechs der Proben enthielten sichtbares Gold.

  • Kartierungen weisen darauf hin, dass eine große begrenzende Überschiebung 1 km westlich des Vorkommens Gold Run und eine zweite untergeordnete Überschiebung 1 km östlich liegt. Diese Strukturen steuern die Platznahme der geschichteten Gänge, die eine Goldmineralisierung enthalten.

  •  Kartierungen deuten darauf hin, dass das Zielgebiet Gold Run nicht Teil des Klondike-Schiefers ist und zu einem anderen Gesteinskomplex gehört.

  •  Fünf Diamantkernbohrungen auf 500 Meter Streichlänge durchteuften goldhaltige geschichtete Gänge mit ausgedehnten Karbonat-Alterationshöfen. Die Goldgehalte der einzelnen geschichteten Gänge sind gering, es wurde kein sichtbares Gold festgestellt, und die Gesamthäufigkeit der durchteuften Gangbildungen war ebenfalls gering. Die Geochemie der Gänge unterscheidet sich auch von jenen, die auf den Goldzielen des Unternehmens in anderen Teilen des Bezirks durchteuft wurden.


Peter Tallman, President und CEO von Klondike Gold, erklärt: „Aus den wenigen Explorationsarbeiten, die wir über mehrere Jahre hinweg auf dem abgelegenen Ziel Gold Run (ca. 50 km südöstlich) durchgeführt haben, haben wir gelernt, dass sich dessen Geologie, Geochemie und strukturelle Kontrolle deutlich von jenen der Gebiete Lone Star/Stander/Gay Gulch unterscheidet, in denen wir mit dem Aufbau unserer Goldressourcen begonnen haben. In diesem frühen Stadium der Zielevaluierung beginnen wir gerade erst, diese Unterschiede zu verstehen und zu quantifizieren. Gold Run bleibt ein wichtiges Zielgebiet innerhalb unseres Projekts Klondike District, befindet sich aber im Vergleich zu den Erschließungsarbeiten, die anderswo durchgeführt werden, noch in einem frühen Explorationsstadium.“

 

Auf dem Goldziel Gold Run wurden Prospektionsarbeiten, Kartierungen und Diamantkernbohrungen in einem 2,0 km mal 1,5 km großen Gebiet durchgeführt, das sich 50 km südöstlich der in den Zonen Lone Star und Stander geschätzten Mineralressourcen1 und 20 km südöstlich des Goldziels Dominion (siehe Pressemitteilung vom 31. Oktober 2023) am südöstlichen Ende des Konzessionsgebietes befindet.

 

Zehn Schürfproben aus einzelnen 5 bis 20 cm mächtigen ausstreichenden oder verdeckten Quarzgängen wurden aus bereits bestehenden Explorationsgruben, -gräben oder -schächten entnommen, die vor 1900 bis 1948 von Hand gegraben wurden und auf Arbeiten der Yukon Consolidated Gold Company („YCGC“) zurückgehen. Diese Arbeiten schließen Holzfällarbeiten, Straßenbau und Camps zur Unterstützung der Arbeiten mit Schwimmbaggern ein. Sechs Proben enthielten sichtbares Gold. Vier herausragende Ausbissproben aus Quarzgängen hatten Goldgehalte zwischen 22,5 g/t Au (0,72 Unzen/t Au) und 74,6 g/t Au (2,40 Unzen/t Au); alle diese Proben enthielten sichtbares Gold. Alle zehn Proben hatten Goldgehalte über 0,63 g/t Au.

 

Kartierungen von Ausbissen und verdeckten Ausbissen, LiDAR-Messungen, geophysikalische Untersuchungen und Diamantkernbohrungen deuten darauf hin, dass das Goldvorkommen Gold Run in mafischem Vulkangestein in einer 2 km großen, nach Südosten abtauchenden offenen Falte beherbergt ist. Entlang der Schenkel dieser Falte treten größere Überschiebungen auf. Die Falte wird von Brüchen durchschnitten, die von Nordwest nach Südost streichen. Diese Brüche beherbergen goldhaltige, geschichtete Dehnungsgänge, die sich im Faltenscharnier befinden und mit einer Karbonatalteration in Zusammenhang stehen.

 

Die vollständige Meldung finden Sie unter: https://www.klondikegoldcorp.com


Comentários


Post: Blog2_Post
bottom of page