top of page

PROVARIS NEWS (ASX: PV1)

Die Transport- und Speicherschiffe für Druckwasserstoff von Provaris werden als mögliche Lösung für den Import von grünem Wasserstoff nach Europa gesehen

 

Wichtige Eckdaten:

  • Uniper evaluiert die Belieferung von Deutschland mit grünem Wasserstoff über die Druckwasserstoff-Transportschiffe H2Neo von Provaris.

  • Die Verdichtung von Wasserstoff bietet ein flexibles und energieeffizientes Transportmodell für die regionale Versorgung und Befüllung der Gasleitungen mit grünem Wasserstoff als eine alternative Lösung zur Unterstützung Deutschlands bei seinen Maßnahmen im Hinblick auf die Dekarbonisierung der Industrie und die Energiesicherheit.



SYDNEY: Provaris Energy Ltd. (ASX.PV1, Provaris oder das Unternehmen) hat mit dem internationalen Energiekonzern Uniper Global Commodities SE (Uniper), der in Europa eine Energieerzeugungskapazität von rund 22,5 GW bereitstellt, eine unverbindliche Absichtserklärung (MOU) unterzeichnet.


Provaris und Uniper werden mit vereinten Kräften daran arbeiten, den technischen, betrieblichen und wirtschaftlichen Nutzen der H2Neo-Transportschiffe von Provaris und der Lieferkette für verdichteten Wasserstoff (Druckwasserstoff) unter Beweis zu stellen.

Die Versorgung mit grünem Wasserstoff ist für die Ambitionen der deutschen Industrie- und Energieversorgungsbetriebe in Richtung Energiesicherheit und Dekarbonisierung unerlässlich. Die Entwicklung einer nationalen Wasserstoff-Infrastruktur ist von zentraler Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und für das Erreichen der Klimaziele.


Uniper widmet sich aktuell der systematischen Sondierung verschiedener Alternativlösungen und Möglichkeiten für den Einsatz von Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Produktion über den Handel, den Transport und die Speicherung bis hin zum Vertrieb.


Martin Carolan, Managing Director und CEO von Provaris, fügt hinzu: „Mit unserem Fokus auf die Entwicklung regionaler Lieferketten schaffen wir ein praxisorientiertes und relevantes Versorgungsmodell und bieten damit die entsprechende Flexibilität für das von Deutschland benötigte Spektrum von Optionen für den Import von Wasserstoff. Provaris zieht zunehmend die Aufmerksamkeit der industriellen Anwender in Deutschland auf sich, da die Vorteile der Verdichtung von Wasserstoff mit dem Fokus auf Kapital- und Energieeffizienz immer mehr erkannt werden.“


Die Absichtserklärung wird für die Dauer von zwölf (12) Monaten abgeschlossen.



Abbildung 1: Ansicht der Provaris-Schiffslösungen – der Druckwasserstoff-Transporter

H2Neo und das Speicherschiff H2Leo für die kontinuierliche Beladung mit Wasserstoff


 

Commentaires


Post: Blog2_Post
bottom of page