top of page

KLONDIKE GOLD NEWS (TSX.V: KG)


Klondike Gold bohrt 0,60 g/t Au über 27,85 m und 0,43 g/t Au über 32,7 m auf dem Gay Gulch-Vorkommen



Vancouver, British Columbia, Kanada – 27. Februar 2023 – Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FRA: LBDP; OTCQB: KDKGF) („Klondike Gold“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Goldanalyseergebnisse von elf Diamantbohrlöchern auf dem Gay Gulch-Vorkommen auf der Liegenschaft Klondike District (die „Liegenschaft“) im Bergbaudistrikt Dawson, Yukon, Kanada, bekannt zu geben.


Zu den Highlights der Bohrungen auf dem Gay Gulch-Vorkommen gehören:


  • Die Goldmineralisierung wurde bei Bohrungen über eine seitliche Strecke von 300 m durchteuft. Es wird davon ausgegangen, dass die mineralisierte Zone an der Oberfläche mit einem flachen, nach Südosten gerichteten Einbruch beginnt und weiterhin offen ist.

  • 0,43 g/t Au über 32,7 m in der Bohrung EC22-467 von 65,1 m bis 97,8 m mit 210o Azimut.

  • 0,42 g/t Au über 34,5 m in EC22-468 von 38,0 m bis 72,5 m mit einem Azimut von 290°.

  • 0,60 g/t Au über 27,85 m in EC22-477 von 23,0 m bis 50,85 m mit einem Azimut von 290°.

  • Die Bohrungen durchschnitten eine ausgedehnte Verkieselung im Graphitschiefer neben der Schiefer-Graphit-Verwerfung, die mit einem modellierten antiklinalen Faltenscharnier verbunden ist.

  • Die vor kurzem gemeldete hochgradige Quarzader, von der im Aufschluss Proben entnommen wurden, stammte aus dem Schiefer-Graphit-Verwerfungskontakt, der an der Oberfläche freigelegt wurde und 4.064 g/t Au mit 1.149 g/t Ag ergab (siehe Pressemitteilung vom 21. Februar 2023).


Der President und CEO von Klondike Gold, Peter Tallman, erklärt: „Ich gratuliere dem Geologenteam des Unternehmens, das gemeinsam mit den Mitarbeitern von Kluane Drilling eine bedeutende Bohrentdeckung auf dem Gay Gulch-Vorkommen gemacht hat. Mit diesem ‚schnellen‘ Bohrprogramm, das während einer ‚kurzen‘ Unterbrechung der Bohrungen in der nahegelegenen Stander-Zone durchgeführt wurde, gelang es, die Geometrie einer goldmineralisierten Verwerfung nachzuzeichnen und spontan eine Einfallachse auf einer Länge von 300 m zu bestimmen, die zum ersten Mal die Geometrie des Gay Gulch-Vorkommens skizziert. Das Unternehmen kann im Jahr 2023 mit Bohrtests fortfahren, um ein drittes Mineralressourcengebiet auf der Liegenschaft einzurichten.“


Die vollständige Pressemitteilung finden Sie auf der Website des Unternehmens:



Commentaires


Post: Blog2_Post
bottom of page