top of page

EUROPEAN METALS NEWS (ASX: EMH)

Der Just Transition Fund der Europäischen Union erkennt Cinovec als strategisches Projekt an


European Metals Holdings Limited (ASX & AIM: EMH) („European Metals“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass das Projekt Cinovec als strategisches Projekt für die Region Usti in Tschechien klassifiziert wurde. Die Listung als strategisches Projekt wurde von der Europäischen Kommission, der tschechischen Zentralregierung und der tschechischen Regionalregierung in Usti genehmigt. Die Klassifizierung als ein solches Projekt bedeutet, dass das Projekt Cinovec Priorität vor vielen anderen eingereichten Projekten für Zuschussfinanzierungen aus der Co-Finanzierung im Rahmen des Just Transition Fund („JTF") hat.


Insgesamt stellt der Just Transition Fund Tschechien 41 Mrd. CZK (1,64 Mrd. €) zur Verfügung, wovon 15,8 Mrd. CZK (rund 632 Mio. €) auf die Region Usti entfallen.


Der erste Aufruf für Förderanträge aus dem JTF begann am 14. November 2022 und endet am 31. Dezember 2023.


Da sich der Gesamtbetrag, für den sich die elf ernannten strategischen Projekte in der Region Usti im Rahmen des ersten Aufrufs bewerben können, auf 8,3 Mrd. CZK (rund 350 Mio. €) beläuft und die im Rahmen dieses ersten Aufrufs aus dem Just Transition Fund an diese strategischen Projekte zu verteilenden Finanzmittel insgesamt 7,3 Mrd. CZK (rund 300 Mio. €) betragen, ist sich das Unternehmen sicher, dass Cinovec einen bedeutenden Teil dieser Finanzmittel aus dem JTF für das Projekt erhalten wird, auch wenn darüber keine Sicherheit besteht.


Die maximale Finanzierung, die jedem strategischen Projekt in der Region Usti nach der Beantragung zugeschrieben werden kann, beträgt 1,2 Mrd. CZK (rund 49 Mio. €). Dem Projekt Cinovec wurde die maximal im Rahmen des JTF mögliche Summe von 1,2 Mrd. CZK (rund 49 Mio. €) zugewiesen, sofern es das Antragsverfahren schafft, die Finanzierung verfügbar ist und die notwendigen Genehmigungen für die Arbeitsprogramme auf Cinovec in der Frühphase erhalten werden, für die diese Zuschussfinanzierung verwendet werden soll, insbesondere die frühzeitige vollständige Entwicklung des Zwillings-Zugangs-/Ausstiegssystems für die Mine.


Dementsprechend wird Geomet s.r.o (das Cinovec-Projektunternehmen) den Maximalbetrag der JTF-Zuschussfinanzierung von 1,2 Mrd. CZK (rund 49 Mio. €) beantragen.


Executive Chairman Keith Coughlan sagte:

„Ich freue mich sehr, dass die Europäische Union über den Just Transition Fund das Projekt Cinovec als strategisches Projekt für die Region Usti in Tschechien anerkennt. Diese Genehmigung zeigt die starke Unterstützung seitens der tschechischen Regierung und der Europäischen Union sowie die europaweite Anerkennung der entscheidenden Rolle, die das Projekt Cinovec dabei spielen wird, dass die EU seine gesetzten Ziele der Lithium-Autarkie bis 2030 erreichen wird.


Die geplanten Zuschüsse aus dem Just Transition Fund könnten entscheidend zur Beschleunigung des Projekts Cinovec beitragen. Beispielsweise ist es wahrscheinlich, dass der erste Zugang zur Lagerstätte über einen Zwillingszugang und ein Netzwerk aus Nebenstraßen auf dem geplanten Standort Dukla frühe Nutzer dieser Finanzierung sein werden. Das könnte die Zeit verringern, bis nach der endgültigen Investitionsentscheidung das erste Erz auf dem Projekt Cinovec produziert wird. Dass die Finanzierung aus einem nicht zurückzuzahlenden Zuschuss besteht, hat den zusätzlichen Vorteil, dass die bestehenden Aktionäre des Unternehmens nicht verwässert werden.


European Metals ist für die steigende Nachfrage nach Batteriematerialien durch die Erschließung des Projekts Cinovec, dem größten Hartgestein-Lithiumprojekt in der EU, das zentral an der Grenze Tschechiens zu Deutschland liegt, gut aufgestellt. Das Projekt verfügt über hervorragende ESG-Referenzen, die die Produktion von Lithiumhydroxid und Karbonat in Batteriequalität mit möglicherweise den geringsten CO2-Emissionen weltweit ermöglicht.“


Der Just Transition Fund


Der Fond ist eins der Förderelemente der Europäischen Union für den Übergang zu Klimaneutralität.


Die Kommission zahlt Zuschüsse an Mitgliedsstaaten, die herausgearbeitet haben, welche Gebiete wahrscheinlich am stärksten negativ vom ökologischen Wandel betroffen sind.


Der Just Transition Fund unterstützt die wirtschaftliche Diversifizierung und Rückwandlung der betroffenen Gebiete. Das bedeutet:


  • Investitionen in kleine und mittlere Unternehmen

  • Gründung neuer Unternehmen

  • Forschung und Innovation

  • Umweltsanierung

  • saubere Energie

  • Weiterqualifizierung und Umschulung von Arbeitskräften

  • Unterstützung bei der Arbeitssuche

  • Umgestaltung bestehender kohlenstoffintensiver Anlagen


Die Annahme von Cinovec als strategisches Projekt bedeutet nicht, dass das Projekt automatisch eine Zuschussfinanzierung erhält. Der Finanzrahmen (Obergrenze), in dem sich das Projekt Cinovec bewerben kann, beläuft sich auf rund 49 Mio. €. Dieser Zuschuss ist nicht garantiert. Die Finanzmittel aus dem JTF können nur eingesetzt werden, wenn die Unterprojekte im Rahmen unterschiedlicher Aufrufe genehmigt werden. Es gibt keine Garantie, dass das Projekt rechtzeitig die notwendigen Genehmigungen erhält oder dass die entsprechenden Behörden die Inanspruchnahme genehmigen.


Diese Pressemitteilung wurde vom Board of Directors genehmigt.


HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER CINOVEC


PROJEKTÜBERSICHT


Lithium/Zinn-Projekt Cinovec


Geomet s.r.o. kontrolliert die Mineralexplorationskonzessionen, die vom tschechischen Staat für das Lithium/Zinn-Projekt Cinovec erteilt wurden. Geomet hat vom Ministry of Environment (Umweltministerium) und vom Ministry of Industry (Industrieministerium) eine vorläufige Bergbaugenehmigung erhalten. Das Unternehmen befindet sich zu 49 % im Besitz von European Metals und zu 51 Prozent im Besitz von CEZ a.s. (über dessen 100-Prozent-Tochtergesellschaft SDAS). Cinovec verfügt über eine weltweit signifikante Hartgestein-Lithium-Lagerstätte mit einer gesamten nachgewiesenen Mineralressource von 53,3 Mio. t mit einem Gehalt von 0,48 % Li2O und 0,08 % Sn, einer angedeuteten Mineralressource von 360,2 Mio. t mit einem Gehalt von 0,44 % Li2O und 0,05 % Sn und einer vermuteten Mineralressource von 294,7 Mio. t mit einem Gehalt von 0,39 % Li2O und 0,05 % Sn, was zusammen 7,39 Millionen Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent und 335.100 t Zinn entspricht (siehe ASX-Pressemitteilung des Unternehmens vom 13. Oktober 2021) (Ressourcen-Upgrades im Lithiumprojekt Cinovec).


Eine erste wahrscheinliche Erzreserve von 34,5 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,65 % Lithiumoxid und 0,09 Prozent Zinn, die am 4. Juli 2017 gemeldet wurde (Erste Erzreserve bei Cinovec - Weitere Informationen), wurde für die ersten 20 Jahre des Abbaus mit einer Produktion von 22.500 Tonnen Lithiumkarbonat pro Jahr erklärt (siehe ASX-Pressemitteilung des Unternehmens vom 11. Juli 2018) (Produktion bei Cinovec soll auf 22.500 Tonnen Lithiumkarbonat pro Jahr steigen).


Damit ist Cinovec die größte Hartgestein-Lithium-Lagerstätte in Europa, die fünftgrößte nicht solehaltige Lagerstätte der Welt und eine Zinnressource von globaler Bedeutung.


In der Lagerstätte wurden zuvor über 400.000 Tonnen Erz im Untertagebau im Rahmen eines Versuchsbetriebs abgebaut.


Am 19. Januar 2022 legte EMH eine Aktualisierung der von unabhängigen Fachberatern durchgeführten PFS-Aktualisierung aus dem Jahr 2019 vor, die einen NPV nach Steuern von 1,938 Mrd. USD und einen IRR nach Steuern von 36,3 % ergab und bestätigte, dass das Projekt Cinovec ein potenzieller Produzent von Lithiumhydroxid in Batteriequalität oder Lithiumkarbonat in Batteriequalität mit niedrigen Betriebskosten ist, je nach Marktlage. Die Studie bestätigte, dass die Lagerstätte für den Untertagebau in großen Mengen geeignet ist (siehe ASX-Pressemitteilung des Unternehmens vom 19. Januar 2022) (PFS Update liefert hervorragende Ergebnisse). Sie bestätigte, dass die Lagerstätte für den Untertagebau in großen Mengen zugänglich ist. Metallurgische Testarbeiten haben sowohl Lithiumhydroxid als auch Lithiumkarbonat in Batteriequalität sowie hochwertiges Zinnkonzentrat mit hervorragenden Gewinnungsraten erzielt. Cinovec liegt zentral für europäische Endverbraucher und ist infrastrukturell gut erschlossen: eine befestigte Straße grenzt an die Lagerstätte, Bahnlinien befinden sich 5 km nördlich und 8 km südlich der Lagerstätte und eine aktive 22-kV-Übertragungsleitung führt zur historischen Mine. Da die Lagerstätte in einer aktiven Bergbauregion liegt, hat sie eine starke Unterstützung der Gemeinde.


Die wirtschaftliche Rentabilität von Cinovec wurde durch den jüngsten starken Anstieg der Nachfrage nach Lithium weltweit und speziell in Europa verbessert.


Es gibt keine weiteren wesentlichen Änderungen gegenüber den ursprünglichen Informationen und alle wesentlichen Annahmen gelten weiterhin für die Prognosen.



HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZU CEZ


CEZ mit Hauptsitz in Tschechien ist eine etablierte, integrierte Energiegruppe mit Betrieben in mehreren mittel- und osteuropäischen Ländern und der Türkei. CEZs Kerngeschäft ist die Generierung und der Vertrieb von sowie der Handel mit und Verkauf von Strom und Wärme sowie der Handel mit und Verkauf von Erdgas sowie die Kohlegewinnung. Die CEZ Group ist eins der zehn größten Energieunternehmen Europas, hat 28.000 Angestellte und einen Jahresumsatz von rund 9,97 Mrd. €.


Der größte Aktionär des Mutterunternehmens CEZ a.s. ist Tschechien mit einem Anteil von rund 70%. Die Aktien von CEZ a.s. werden an der Börse in Prag und Warschau gehandelt und sind in den PX- und WIG-CEE-Börsenindizes vertreten. CEZs Marktkapitalisierung beläuft sich auf rund 17,7 Mrd. €.


Als eines von Mitteleuropas führenden Energieunternehmen plant CEZ die Entwicklung mehrerer Projekte in den Bereichen Energiespeicherung und Batterieherstellung in Tschechien und Mitteleuropa.


CEZ ist außerdem ein Marktführer für E-Mobilität in der Region und hat ein Netzwerk an Ladestationen für Elektrofahrzeuge in ganz Tschechien installiert, das es auch betreibt. Die Automobilindustrie in Tschechien trägt erheblich zum BIP bei, und man geht davon aus, dass die Zahl der Elektrofahrzeuge im Land in den kommenden Jahren erheblich steigen wird.


KONTAKT


Weitere Informationen zu dieser Pressemeldung oder dem Unternehmen im Allgemeinen erhalten Sie auf unserer Website, www.europeanmet.com, oder nutzen Sie die am Ende dieser Pressemitteilung angeführten Kontaktdaten.


WEBSEITE


Eine Kopie dieser Mitteilung ist auf der Website des Unternehmens unter www.europeanmet.com/announcements/ verfügbar.



ANFRAGEN:

European Metals Holdings Limited

Keith Coughlan, Executive Chairman



Kiran Morzaria, Non-Executive Director


David Koch, Company Secretary

Tel: +61 (0) 419 996 333


Tel: +44 (0) 20 7440 0647


Tel: +61 (0) 418 925 212


WH Ireland Ltd (Nomad & Joint Broker)

James Joyce/Darshan Patel

(Corporate Finance)

Harry Ansell (Broking)



Tel: +44 (0) 20 7220 1666


Panmure Gordon (UK) Limited (Joint Broker)

John Prior

Hugh Rich

James Sinclair Ford

Harriette Johnson


Tel: +44 (0) 20 7886 2500

Tim Blythe

Megan Ray


Chapter 1 Advisors (Financial PR – Aus.)

David Tasker


Tel: +44 (0) 20 7138 3222



Tel: +61 (0) 433 112 936


Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen gelten vor ihrer Veröffentlichung als Insiderinformationen im Sinne von Artikel 7 der EU-Verordnung 596/2014. Die Person, die die Veröffentlichung dieser Mitteilung im Namen des Unternehmens genehmigt hat, war Keith Coughlan, Executive Chairman.


Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Comments


Post: Blog2_Post
bottom of page