top of page

KLONDIKE GOLD NEWS (TSX.V: KG)

Klondike Gold berichtet über Entdeckungen im Rahmen der Feldarbeiten 2023 und Ergebnisse der Bohrungen 2022 in der Stander Zone (einschließlich 1,7 g/t Au auf 15,15 Meter ab Oberfläche)


Vancouver, British Columbia, Kanada - Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FWB: LBDP; OTCQB: KDKGF) („Klondike Gold“ oder das „Unternehmen“) gibt die Ergebnisse der laufenden Feldarbeiten 2023 sowie die Ergebnisse der Goldanalyse zu vierundzwanzig (24) Diamantbohrlöchern des vom Unternehmen im Jahr 2022 absolvierten Explorationsprogramms im Bereich der Lagerstätte Stander im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Klondike District (das „Konzessionsgebiet“) bekannt. Das Projektgelände liegt im Bergbaurevier Dawson im kanadischen Yukon.


Peter Tallman, President & CEO von Klondike Gold, erklärt: „Nach der Durchführung einer Reihe neuer wissenschaftlich fundierter Upgrades zu unseren Explorationsmodellen konnte das Team des Unternehmens zuletzt drei Goldentdeckungen in Ausbissen verbuchen. Es ist faszinierend und unglaublich motivierend, mittels Prospektion und Kartierung nach Bohrzielen zu suchen und in jedem dieser auf einer Streichlänge von 50 km über das gesamte Konzessionsgebiet verteilten Ziele sichtbares Gold in Ausbissen zu finden. Wir alle freuen uns schon sehr auf den Start der Bohrungen.“


WICHTIGSTE ERGEBNISSE DER FELDARBEITEN 2023:

  • Entdeckung zahlreicher sichtbarer Goldmineralisierungen (mehr als 20 einzelne Körner) im Ausbiss eines 10 cm breiten Quarzgangs innerhalb des Mantels mit Karbonatalterierung im Zielgebiet Gold Run.*

  • Entdeckung zahlreicher Ausbisse von Quarzgängen mit potenzieller Goldmineralisierung im Zielgebiet Dominion, die groben Pyrit, stellenweise Bleiglanz, Tellur und nativen Schwefel enthielten.*

  • Entdeckung von sichtbarem Gold (5 Körner) im überdeckten Ausbiss eines 50 cm breiten Erzgangs 150 Meter abseits jenes Gebiets der Lagerstätte Stander, für das anhand von Bohrungen eine Mineralressourcenschätzung erstellt wurde.*

  • Entdeckung eines Erzgangabschnitts mit besonders hohen Goldgehalten ('Bonanza') innerhalb eines neuen Aufschlusses, in dem das Gold in Form von 1-3 mm mächtigen Platten, dendritischen Kristallen in Hohlräumen sowie kleinen, 2 mm großen 'Nuggets' innerhalb der 'Bruchnähte' des freiliegenden Quarzgangs Gay Gulch vorliegt, unweit jener Stelle, wo zuvor eine Probe mit 4.064 g/t Au (143 oz/t Au) gewonnen wurde (Pressemeldung vom 21. Februar 2023).*

  • Erstmalige Entdeckung von nicht mit freiem Auge sichtbaren Alterierungsmänteln neben den goldführenden Erzgängen mittels Kurzwellen-Infrarot-Verfahren (SWIR) (in den Zonen Lone Star und Stander). Anwendbarkeit auf das gesamte Konzessionsgebiet Klondike District mit Explorationserfolg ist gegeben.

  • Entdeckung von Karbonat-Pyrit-Alterierungsmänteln mit lateraler Ausdehnung, die in direktem Zusammenhang mit goldführenden Erzgängen innerhalb des mafischen Gesteins (im Zielgebiet Gold Run) stehen. Auch hier ist eine Anwendbarkeit auf das gesamte Konzessionsgebiet Klondike District gegeben.

  • Kartierung von Biegungen im schmalen Winkel (ca. 30 Grad) entlang der Hauptverwerfungen, die sich durch das Konzessionsgebiet Klondike District ziehen und mit den goldmineralisierten Zielgebieten (Stander, Lone Star, Dominion und Gold Run) sowie anderen noch nicht erkundeten Zielgebieten mit ausgedehnten Goldanomalien in Erdreich und/oder Gestein korrelieren.

  • Das Unternehmen hatte vier Tage lang zwei namhafte Experten für orogene Goldfunde zu Gast (Dr. Richard Goldfarb von der China University of Geosciences und Dr. Ben Frieman von der Colorado School of Mines), um die Geologie, Mineralisierung und Tektonik des Konzessionsgebiets zu beurteilen. Im Rahmen seiner Arbeiten im Klondike District konnte das Unternehmen Strukturen ausfindig machen, die mit anderen international anerkannten orogenen Goldregionen mit hoher Prospektivität übereinstimmen.

  • Die Bohrungen werden voraussichtlich am 1. August 2023 starten und sich zunächst auf das Zielgebiet Gold Run konzentrieren.

Hinweis: (*Sämtliche Analyseergebnisse zu den Gesteinsproben sind noch ausständig. Sichtbares Gold kommt im Klondike District häufig vor und ohne eine quantitative Analyse sollten daraus keine Goldgehalte abgeleitet werden).




Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter: https://www.klondikegoldcorp.com


Recent Posts

See All
Post: Blog2_Post
bottom of page